BE THE CHANGE YOU WANT TO SEE IN THE WORLD!

@ Chancellerie du Valais

(f/d) Droits aux paysan.ne.s : maintenant !

(version allmende plus bas)

Il y a un peu plus d’un an, le 17 décembre 2018, l’Assemblée générale des Nations Unies a adopté la Déclaration sur les droits des paysans et des autres personnes travaillant dans les zones rurales. La Déclaration des Nations Unies, qui comprend 28 articles, énonce de nombreux droits individuels et collectifs pour les petits agriculteurs – une nouveauté absolue. Il s’agit notamment du droit à la terre, du droit aux semences, de l’autogestion, de l’accès à la justice et de la souveraineté dans les décisions sur les objectifs économiques et les choix alimentaires. Pour marquer son premier anniversaire, La Via Campesina, un mouvement international de petits paysans, a publié un communiqué de presse. On peut le lire ici.

Dans cette optique, le CETIM (Centre d’Europe Tiers Monde) a publié en février 2019 un ouvrage intitulé La Déclaration de l’ONU sur les droits des paysan.ne.s : Outil de lutte pour un avenir commun. Le livre décrit non seulement le long processus qui a conduit à la Déclaration des Nations Unies, mais commente également les articles phares et montre comment un tel document de droit international peut être utilisé comme un moyen de lutter pour un avenir commun pour les petits paysans. L’ouvrage, qui s’adresse à un large public, sert ainsi de véhicule ou d’outil pour faire connaître les articles de la Déclaration des Nations Unies, qui sont formulés sous forme d’exigences et d’évaluations, et pour les mettre en œuvre de manière durable.

Pour l’instant, le livre, écrit en français, a été traduit en anglais et en espagnol. Les deux versions sont sorties en E-Book.

Il n’est donc disponible que de manière limitée pour un public germanophone, c’est pourquoi j’envisage de faire la traduction vers allemand. Selon La Via Campesina Europe, il y a un grand intérêt.

Dans le cadre de mon travail de maîtrise à la FTI de l’Université de Genève, je traduis une partie de l’ouvrage et j’analyse les textes source et cible sur le thème de la compréhensibilité et de la simplification du langage.

Pour la traduction du livre, je suis toujours à la recherche d’un éditeur et de possibilités de financement.

 

Deutsch

Die UN-Vollversammlung hat vor gut einem Jahr, am 17. Dezember 2018, die Erklärung zu den Rechten von Kleinbäuerinnen und -bauern und anderen Menschen, die in ländlichen Regionen arbeiten, angenommen. In der 28 Artikel umfassenden UN-Erklärung sind zahlreiche individuelle und kollektive Rechte für Kleinbäuerinnen und -bauern festgeschrieben – ein absolutes Novum. Dazu gehören das Recht auf Land, das Recht auf Saatgut, auf Selbstorganisation, Zugang zu Justiz und Souveränität bei Entscheidungen über die wirtschaftlichen Ziele und Ernährungsweisen. Zum einjährigen Geburtstag hat La Via Campesina, eine internationale Kleinbauernbewegung, eine Medienmitteilung verfasst. Hier kann sie gelesen werden.

In Anbetracht dessen hat das CETIM (Centre d’Europe Tiers Monde) im Februar 2019 ein Buch mit dem Titel La Déclaration de l’ONU sur les droits des paysan.ne.s : Outil de lutte pour un avenir commun herausgegeben. Das Buch beschreibt nicht nur den langwierigen Prozess bis zur UN-Erklärung, sondern kommentiert auch die Leitartikel und zeigt Möglichkeiten auf, wie ein solches Dokument des internationalen Rechts als Kampfmittel für eine gemeinsame Zukunft von Kleinbäuerinnen und -bauern eingesetzt werden kann. Das Sachbuch, das sich an eine breite Öffentlichkeit wendet, dient so als Vehikel bzw. Werkzeug, die als Forderungen und Bewertungen festgeschriebenen Artikel der UN-Erklärung bekannt zu machen und sie nachhaltig umzusetzen.

Bislang wurde das auf Französisch verfasste Buch auf Englisch und Spanisch übersetzt. Die beiden Versionen sind als E-Books erschienen.

Einem deutschsprachigen Publikum ist es bislang nur beschränkt zugänglich, weshalb ich die Übersetzung ins Deutsche anstrebe. Laut La Via Campesina Europe besteht ein grosses Interesse.

Im Rahmen meiner MA-Arbeit an der FTI übersetzte ich einen Ausschnitt vom Buch und analysiere den Ausgangs- und den Zieltext zum Thema Verständlichkeit und Vereinfachung von Sprache.

Für die Übersetzung des Buches bin ich noch auf der Suche nach einem Verlag und Finanzierungsmöglichkeiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 21. Dezember 2019 von in Allgemein.

Navigation

%d Bloggern gefällt das: